Werkrealschule, die zweite

Veröffentlicht: 25/02/2011 in beruflich, gesellschaftlich

Die überaus weise Regierung des Bundeslandes Baden Württemberg hat beschlossen jetzt auch einzügige Hauptschulen, unter der Voraussetzung das diese gewisse „Qualitätsstandards“ erfüllen, zu Werkrealschulen zu machen. Alleine schon das Wort „Qualitätsstandards“ in der pädagogischen Arbeit zu benutzen, ist ein Zeichen für die zunehmende Kommerzialisierung unserer Gesellschaft. Wie will man die Qualität pädagogischer Arbeit in Standards packen? Die zu erfüllenden Qualitätsstandards sind einmal „ein pädagogisches Konzept das sich über Jahre bewährt“ und „eine gesicherte Entwicklung der Schülerzahlen“. Das bedeutet, viele Hauptschulen, die bisher nicht durften, können jetzt Werkrealschule werden und ihr pädagogisches Konzept wird dann in ein paar Jahren überprüft, oder auch nicht. Da sind die bestimmt wieder komplett überlastet und suchen sich ein paar Stichproben raus. Ich erinnere nochmal daran, es geht dabei darum ob eine Schule, die pro Schuljahr eine Klasse mit einer durchschnittlichen Größe von 17 Schülern hat, die zehnte Klasse anbieten kann oder nicht. Von denen schaffen es, wenn alles so läuft wie sich das die Landesregierung vorstellt, 70% in die zehnte Klasse. Zwölf Schüler erreichen also die Klasse zehn. Wer sich noch an diesen Artikel von mir erinnert weiß auch noch, dass sie zwei Tage die Woche im nächstgelegenem Berufsschulzentrum in den Klassen der Berufsfachschule verbringen. Das ist eine wahnsinnige Verschwendung von Resourcen.

Es soll um mehr Bidlungsgerechtigkeit gehen. Wieder so ein Wort das sich sehr gut anhört, wenn aber man über die Bedeutung nachdenkt (tu ich wann andern mal ausführlich ;-)), ist es ein sehr schwammiger Begriff. Mehr Schüler sollen eine mittleren Bildungsabschluß erreichen. Das Problem ist, es gibt schon an sehr vielen Hauptschulen die Möglichkeit einen mittleren Bildungsabschluß zu machen. Bisher sind das knappe 30% eines Jahrgangs. Jetzt sollen das auf einmal 40% mehr schaffen als bisher. Wo sollen die auf einmal herkommen? Schüler die dieses Jahr nicht in die Werkrealschule gekommen sind, kommen nächstes Jahr rein. Die ausbildenden Betriebe sehen das genau und machen jetzt einen noch größeren Unterschied zwischen einer mittleren Reife die an der Werkrealschule gemacht wurde und einer die an einer „normalen“ Realschule gemacht wurden. Nur noch an weiterführenden Schulen wird da kein Unterschied gemach. Da ist das Leistungsniveau und das Wissen der einzelnen Schülern so schwankend, dass einige auf der Strecke bleiben, weil sie nicht hinterher kommen, oder andere langweilen sich, weil man „die von der Werkrealschule“ erst mal auf den Stand der Realschüler bringen muß.

Das Schulsystem in diesem Land, und diesmal ist die Bundesrepublik Deutschland gemeint, muß reformiert werden. Wobei ich nicht mehr von einem Schulsystem sprechen möchte. Das, was entwickelt werden muss, geht weit über das hinaus was im Allgemeinen unter Schule verstanden wird. Es geht um ein ganzheitliches Bildungskonzept, das sich an den Bedürfnissen der Kinder orientiert. Dadurch wird auch der Begriff  „Reform“ obsolet. Bei Reformen geht es darum etwas Vorhandenes umzugestalten. Wir müssen aber was Vorhandenes durch etwas Neues ersetzen.

Die Ideensammlung für mein Buch wächst und wächst.

mal wieder sich setzend

sachma

Advertisements
Kommentare
  1. stefanprass sagt:

    Ich bin auf das Buch schon sehr gespannt.

    • sachma sagt:

      Weißt ja wie das ist. „Inherhalb von fünf, sechs Jahren in mühevoller Kleinarbeit“ usw. usf. Ich hab schon festgestellt, dass es ein paar Gebiete gibt wo ich mich ganz schön heftig reinlesen muß. In der Entwicklungspsychologie zum Beispiel habe ich nur sehr oberflächliche Kenntnisse. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s