Mein Senf zum Gutten Würstchen

Veröffentlicht: 01/03/2011 in politisch

Jetzt ist er also zurückgetreten. Ich habe mir seine Rücktrittserklärung durchgelesen und mir ist dabei aufgefallen, dass er immer noch kein Unrechtsbewusstsein an den Tag legt, er versucht sich sogar noch als Held hinzustellen der Schaden von allen anderen abwenden will. Der Untergang des heldenhaften Karl Theodor Freiherr von und zu Guttenberg. Das einzige von dem der Schaden abwenden will ist er selbst. Oft genug hat er schon bewiesen, dass ihm die anderen scheißegal sind. Er hat es auch diesmal nicht hinbekommen zuzugeben, dass er in seiner Dissertation beschissen hat. Für mich sieht das so aus als bereitet er seine Rückkehr auf die politische Bühne jetzt schon vor. Sein letzter Satz hätte nicht lauten sollen „Ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht“, sondern „I’ll be back!“

Im Moment bin ich noch zu müde um mich damit detailiert auseinanderzusetzen, falls ich aber der Meinung sein sollte das noch tun zu müssen, werde ich mich in den nächsten Tagen hinsetzen und das auch tun.

Hasta la vista, baby!

sachma

Advertisements
Kommentare
  1. stefanprass sagt:

    Ich finde, dass er sich nicht als Held darstellt, sondern als Opfer. Als Opfer der überzogenen Kritik, die ja viel zu unangemessen war, angesichts seiner tadellosen Person…
    Und seine Politikerfreunde stricken munter weiter an der Opferrolle um ihm eine baldige Rückkehr zu ermöglichen.

    • sachma sagt:

      Ich habe mir seine Rede genau durchgelesen. An einer Stelle spricht er über Anstand und dass er erst die gefallenen Soldaten zu Grabe tragen wollte, weil das ansändig wäre. Auch die Reform, die er soweit vorantreiben wollte dass sein Nachfolger die leicht zu Ende bringen kann. Er will das Amt nicht schädigen usw. usw. Er stellt sich hin und erzählt was er alles geopfert hat. KLar sieht er sich auch als Opfer, aber als eines das heldenhaft abgetreten ist. Und was der Schmarn mit der strafrechtlichen Ermittlung soll kapier ich nicht.

      • stefanprass sagt:

        Das er ausgerechnet die toten Soldaten benutzt, um zu rechtfertigen, dass er nicht sofort zurückgetreten ist, finde ich besonders beschämend für ihn. Aber konsequent. Denn er hat nie was für einen Abzug unserer Soldaten aus Afghanistan getan, sondern sie sogar noch für seine PR missbraucht. Siehe Kerner-Interview dort…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s