Die Leere danach

Veröffentlicht: 08/05/2012 in privates, traurig

Kennt Ihr das? Ihr habt eine Bücherreihe zu Ende gelesen, die von Euch sehr viel Kraft abverlangt hat, um sich auf die Geschichte und ihre Welt einzulassen. Da ich hauptsächlich Fantasy-Bücher lese, ist das Einlassen auf eine Welt nicht immer einfach.

So ging es mir mit der Schatten Trilogie von Brent Weeks. Nachdem ich die Welt einigermasen verstanden hatte und die verschiedenen Personen kennen gelernt hatte, ihre Rollen einigermasen erfasst hatte und verstanden hatte wer wo hin gehört, konnte ich komplett in diese Welt eintauchen. Ich habe mit Azoth unter der Brutalität von Ratte gelitten. Ich habe mit ihm den Schmerz erlebt den die Folter seiner Freunde bei ihm ausgelöst hat. Ich bin mit ihm durch die harte Schule von Durzo Blint gegangen und bin mit ihm zum Blutjungen geworden. Ich habe mit ihm geliebt, gelebt und gelitten. Und ich bin mit ihm gestorben. Mehrfach!

Und jetzt nach mehr als 2000 Seiten ist es vorbei. Die Menschen in diesem Buch gehen ihren Weg weiter…. Ohne mich. Von genau dieser Leere schreibe ich.

Es fühlt sich an wie, wenn man einen guten Freund verliert. Wie wenn man in eine andere Stadt zieht. Zum Glück gibt es Douglas Adams und seinen „Langen Dunklen Fünfuhrtee Der Seele“ mit den herrlichsten Wortaneinaderreihnungen die ich lesen durfte.

Nach dem Ende einer solchen Reihe – ein anderes Beispiel wäre Eragon – brauch ich zur nächsten Reihe eine Pause. Aber ich freue mich auf die Fortsetzung von „Sonea“ und dem „Rad der Zeit“. Dies beiden Reihen umfassen mehr als drei Bücher. Um nur zwei zu nennen an denen ich zurzeit dran bin, oder eben schon gelesen habe 😉 Aber da sind die nächsten Bücher auch die letzten. Das bedeutdet, ich muß dieses Jahr noch mindestens zwei Mal Abschied nehmen.

Bei „Das Rad der Zeit“ wird das sehr schwer werden. Immerhin reden wir hier von 14 Büchern im Orginal und von 36 in Deustch. Es dreht sich um mehr als 10.000 Seiten die mich seit 5 Jahren begleiten. Wenn ich da durch bin muß ich gleich nochmal von vorne anfangen.

Wer noch ein paar Buchempfehlungen im fantastischen Bereich braucht…. Wendet Euch vertrauensvoll an mich.

Sachma

Advertisements
Kommentare
  1. Stefan sagt:

    “Ich scheine eher eine Folge ungewöhnlicher Ereignisse als ein Mensch zu sein.”
    Douglas Adams, Der elektrische Mönch
    Genial!

    Auch wenn es sich wie Leere anfühlt, hat man trotzdem sein Kopf gefüllt. 🙂

  2. sachma sagt:

    Mein Favorit von Douglas Adams ist Raumschiff Titanic. Und jetzt tu ich noch ein bißche gesichtsbuchen, kipp noch fünf Kölsch oder so in mich rein und denk erst danach an morgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s